St. Katharina v. Siena Katholische Kirche in Lindern

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Weihejubiläum Helmut Braak

Unter großer Beteiligung der Gemeinde feierte Diakon Helmut Braak aus Lindern am vergangen Sonntag sein silbernes Weihejubiläum.  Vor 25 Jahren, am 14. Oktober 1990, empfing er durch den damaligen Bischof Reinhard Lettmann  die Weihe zum Diakon. In seiner Predigt ging der langjährige Weggefährte und ehemalige Pfarrer von Lindern, Ludger Fischer, auf die Berufung und die Aufgaben eines Diakons als Diener Gottes ein. „Gott sei Dank“ formulierte er passend, habe Helmut Braak diesen Ruf gehört und sei ihm gefolgt. Der Entscheidung, die Aufgabe als Diakon auszufüllen folgt eine intensive vierjährige Ausbildung, die neben bzw. nach der eigentlichen beruflichen Tätigkeit zu absolvieren war. Die Bearbeitung der Studienbriefe nach Feierabend, die Wochenendseminare und Studienzirkelsitzungen  wurde jedoch von der Familie unterstützt.

Insbesondere  seiner Frau Elisabeth gilt in diesem Zusammenhang ein großer Dank, denn ohne ihr Zutun gäbe es jetzt nicht dieses wunderbare Jubiläum. Dies betonte auch die Pfarreiratsvorsitzende Nicole Haring am Ende des Gottesdienstes. Helmut Braak sei 1990 mit 38 Jahren zu Diakon geweiht worden. Damit war er der jüngste Diakon im Oldenburger Land, denn für die Ausbildung zum Diakon ist ein Mindestalter von 35 Jahren Voraussetzung. Noch während der Ausbildungszeit zog die Familie nach Lindern, wo der damalige Pfarrer Hölscher die weitere Begleitung übernahm.

Bereits im Oktober 1990 spendete Helmut Braak dann die erste Taufe.  Mehrere Kinder und Jugendliche, die von ihm getauft wurden, beteiligten sich auch an der Gestaltung des Jubiläumsgottesdienstes. Ebenso war eine Fahnenabordnung des Kolpingsvereins  zur  Feier in die Kirche gekommen. Pastor Thomas bedankte sich zum Abschluss für die gute Zusammenarbeit und die tolle Unterstützung in der seelsorglichen Arbeit, die er durch Helmut Braak erfahre. „Gott sei Dank“ dass wir dich haben, war der gemeinsame Tenor von allen Gästen.
Im Anschluss an den Gottesdienst nutzten viele Gemeindemitglieder beim Empfang im Pfarrheim die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch und für Glückwünsche.  Als Jubiläumsgeschenk  von seiner Gemeinde freute sich Helmut Braak über eine neue Stola, die er unverzüglich noch in der Kirche anprobieren durfte.

Im Anschluss an den Gottesdienst nutzten viele Gemeindemitglieder beim Empfang im Pfarrheim die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch und für Glückwünsche.  Als Jubiläumsgeschenk  von seiner Gemeinde freute sich Helmut Braak über eine neue Stola, die er unverzüglich noch in der Kirche anprobieren durfte.