St. Katharina v. Siena Katholische Kirche in Lindern

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Ein ganzes Jahr lang haben fleißige Hände gebastelt, gestrickt, gestickt und genäht. Das Ergebnis konnte an diesem Wochenende (24./25. Okt. 2015) im Pfarrheim bestaunt und gekauft werden. Die Missions-Handarbeitsgruppe, die federführend von Schwester Bertolina organisiert wird, hatte viel Zeit und Liebe in den Aufbau der Verkaufsausstellung investiert.Einige „Klassiker“ wie selbstgenähte Schürzen, warme Stricksocken und zahlreiche Stickdecken fanden schnell neue Besitzer. In jedem Jahr gibt es aber auch neue und andere Näh- und  Bastelarbeiten, die von verschiedenen Helfern aus der Gemeinde angefertigt wurden.

Einige „Klassiker“ wie selbstgenähte Schürzen, warme Stricksocken und zahlreiche Stickdecken fanden schnell neue Besitzer. In jedem Jahr gibt es aber auch neue und andere Näh- und  Bastelarbeiten, die von verschiedenen Helfern aus der Gemeinde angefertigt wurden.
Obwohl schon im Vorfeld auch Basare auf dem Prickingshof und in  Darfeld (Kreis Coesfeld) stattgefunden hatten, war die Auswahl noch immer sehr groß. An beiden Tagen lockten viele selbstgebackene Torten die Käufer in das Pfarrheim. Die Kolpingsfrauen hatten keine Mühe gescheut um das Kuchenbüfett vielfältig zu bestücken.

Der Erlös  des Missionsbasars in Lindern geht in diesem Jahr in das Projekt „Brücke der Hoffnung“ nach Indien in die Heimat von Pastor Thomas. Dieses Projekt unterstützt Jugendliche in Indien bei der Finanzierung einer Berufsausbildung. Von dem Geld werden Fachschulgebühren, Unterbringung und Lernmittel finanziert. Das Projekt „Brücke der Hoffnung“ kann auch mit regelmäßigen Spenden unterstützt werden. Nähere Informationen gibt es bei Pastor Thomas Mappilaparambil.