St. Katharina v. Siena Katholische Kirche in Lindern

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Ausgelassene Stimmung beim Seniorenkarneval

Ein geschmückter Saal, kräftige Stimmungsmusik, witzige Büttenreden sowie Kaffee, Kuchen und ein leckerer Likör sorgten für ausgelassene Stimmung beim traditionellen Seniorenkarneval in Lindern. Viele Gäste waren der Einladung gefolgt und erschienen schon sehr frühzeitig im bunt geschmückten Pfarrheim. Aber schon längst starbereit mit  Akkordeon und Schlagzeug unterhielten die beiden Musiker Hans und Willi aus Vress die älteren Mitbürger mit schwungvollen Liedern zum Mitsingen. Zünftig  begrüßte der neue Pfarrer Pastor Thomas  die Gäste in einem original indischen Outfit mit Turban und Gewand. Bevor es zur bunten Kaffeetafel kam, unterhielt Gerd Einhaus die Senioren mit lustigen - hoffentlich unwahren -  Anekdoten aus seiner frühen Kindheit. Nach dem Kaffee erschienen acht gestandene und sehr gut erhaltene ältere Herren des Männergesangsvereins mit ihrer Chorleiterin auf der Bühne,  um einige äußerst amüsante Liedvorträge zu präsentieren. Nur der Zwischenapplaus und fröhliches Lachen konnte sie gelegentlich unterbrechen. Nachdem die erfahrene Minchen Schütte einige ihrer plattdeutschen Anekdoten zu Gehör gebracht hatte, kam der Auftritt von Pastor Thomas. Erneut verkleidet - jetzt als Bauer - erfreute er die Zuhörer mit einer fast glaubwürdigen echten Geschichte von seinem Burn-Out vor einiger Zeit. Die Entspannungs-Therapie auf einem ländlichen Bauernhof im Münsterland führte jedoch nicht zum gewünschten Erfolg, da sich seine priesterlichen Kompetenzen in diesem Arbeitsfeld als extrem wenig hilfreich erwiesen. Die bereits eingetretene allgemeine Heiterkeit wurde durch eine Likörspende vom Pastor Thomas  weiter beflügelt. Schwester Bertolina erfreute die Gäste anschließend mit alten Gruselgeschichten und Karin Voges erklärte schlüssig, welches „inneren Organ“ im Menschen die größte Bedeutung hat. Über die komischen Auswirkungen einer ernsthaften Beeinträchtigung - nämlich der Schwerhörigkeit - brachten Schwester Helgard, Sonja Thomann und Lina Schnieders  das Publikum zum Lachen. Als neues Talent in der Bütt erwies sich die Küsterin Maria Bruns, die mit ihrer plattdeutschen Wahrheit über die Männer für große Heiterkeit sorgte. Ein rundherum gelungener Nachmittag, den die Pfarreiratsvorsitzende Nicole Haring  souverän moderierte, endete sportlich mit einer Polonaise durch das Pfarrheim. Pastor Thomas bedankte sich bei den Akteuren, den freiwilligen Helferinnen und dem Pfarreirat, der die Durchführung des Seniorennachmittags kurzfristig übernommen hatte. Er betonte noch einmal die Wichtigkeit der Seniorenarbeit und lobte die geleistete Arbeit des bisherigen Teams. Er versprach, dass auch  in Zukunft die Nachmittage für die älteren Gemeindemitglieder weiterhin in bewährter  Weise durchgeführt werden.