St. Katharina v. Siena Katholische Kirche in Lindern

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Ein Nachmittag mit der Küsterin

Foto: H. Käter

Interessanter Blick hinter die Kulissen

Was macht die Küsterin eigentlich den ganzen Tag, wenn kein Gottesdienst ist? Dieser Frage gingen einige Jugendliche nach, die sich im Rahmen der Firmvorbereitung für dieses Modul entschieden hatten. Einen Nachmittag halfen sie in der Kirche bei verschiedenen Aufgaben. Zunächst wurde der Hochaltar geputzt. Dazu muss man schon mal mit der Leiter  auf den Altar klettern, damit man ganz oben mit dem Pinsel in und auf den Figuren den Staub entfernen kann.

Foto: H. Käter

Mehrere Kerzenhalter wurden von Kerzenwachs befreit und mit verschiedenen Putzmitteln wieder auf Hochglanz gebracht.

Foto: H. Käter

Foto: H.Käter

Der alte silberne Tabernakel in der Sakristei erstrahlt nun ebenfalls wieder in voller Pracht. Auch der bekannte große Gong, der in jeder heiligen Messe zum Einsatz kommt, wurde gründlich poliert.

Foto: H. Käter

Zum Entfernen der Spinnweben braucht man einen sehr, sehr, sehr  langen Staubwedel, den eigentlich nur die Küsterin selbst bedienen kann. Dafür spart sie sich ein kostspieliges Krafttraining.

Foto: H. Käter

Als dann noch die Aufforderung kam, die angeklebten Kaugummis unter den Sitz- und Kniebänken zu entfernen, waren die Jugendlichen doch sehr überrascht. „Sowas machen die Leute?“ fragten sie ungläubig.

Foto: H. Käter

Im Anschluss an all diese Arbeiten zeigte Maria Bruns der Gruppe noch weitere Aufgaben, die sie durch den Turm über das Gewölbe führte. Die Kronleuchter aus dem Mittelgang mussten wieder hochgezogen werden, nachdem sie für Ostern mit frischen Kerzen bestückt worden waren.

„Oh weia, das ist ja doch mehr Arbeit, als man immer so sieht!“ Für die Jugendlichen brachte  dieser Nachmittag viele interessante Einblicke in die Arbeit und die Aufgaben unserer Küsterin.

Hildegard Käter