St. Katharina v. Siena Katholische Kirche in Lindern

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pilgern im „Nationalpark Eifel“

Foto: Mechthild Grotzke in Pfarrbriefservice

In der Zeit vom 24. – 29. Mai 2017 findet eine Pilgertour im „Nationalpark Eifel“ statt. Immer mehr Menschen erleben das Pilgern als Chance ihre persönliche Lebensgestaltung zu überprüfen. Pilgern ist mehr als Wandern. Pilgern ist Unterwegssein auf inneren und äußeren Wegen: Grenzen spüren, Staunen über die Schönheit der Schöpfung, sich öffnen für die Begegnung mit Menschen, mit der Geschichte und der Kultur, sich einlassen auf Wetter und Natur, erkennen, wie wenig ich tatsächlich zum Leben brauche.

Die Tagesetappen umfassen zwischen 18 und 25 Kilometer Länge. Der Beginn ist in Monschau-Höfen im Süden des Nationalparks und es geht bis zu seiner nördlichsten Spitze nach Hürtgenwald-Zerkall. In dem Großschutzgebiet findet die Natur wieder in ihren eigenen Kreislauf aus Werden und Vergehen zurück. Hier leben Wildkatzen, Schwarzstörche und weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Eine gute Gegend, um sich selbst und Gott auf die Spur zu kommen. Mit Steigungen von 150 bis zu 400 Höhenmetern führt der Weg vorbei an Bächen, Blumenwiesen und Wäldern. Mitgehen können alle, die Spaß daran haben. Es gibt keine Altersbeschränkung. Die Kosten belaufen sich etwa auf 325 €. Genaue Informationen und Anmeldungen bei Kerstin Kröger: kerstin.kroeger@st-katharina-lindern.de oder 05957 888094. Um baldige Anmeldung wird gebeten, da nur noch 2 Plätze frei sind.

 

Kerstin Kröger