St. Katharina v. Siena Katholische Kirche in Lindern

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Hier geht es zur Homepage der Pfadfinder Lindern

www.dpsg-lindern.de

Der Pfadfindervorstand hat neuerdings eine eigene Email-Adresse, über die man Fragen, Wünsche, Informationen und Anregungen mitteilen kann: vorstand(ät)dpsg-lindern.de

Wie die Kleinen von den Großen lernen – oder andersherum?!

Die Pfadfinderschaft DPSG St. Philip Neri aus Lindern

Was sind die Pfadfinder eigentlich?
Wir schreiben das Jahr 1907. Robert Baden Powell, ein britischer Kavallerie-Offizier, hegt schon seit geraumer Zeit einen revolutionären Gedanken: „Wie wäre es, ein Zeltlager mit Jugendlichen verschiedenster sozialer Schichten zu veranstalten, in dem ein jeder von den anderen lernen kann?" Diese Idee der Pädagogik des Erlebens und der Verantwortung für den Einzelnen und die Gruppe führte zum ersten Pfadfinderlager mit 22 Jungen unterschiedlichster Herkunft.
Die Idee findet nach einiger Zeit auch international viel Anklang und so wurden auch außerhalb von Großbritannien innerhalb kürzester Zeit Pfadfinderbewegungen gegründet. 1909 übersetzt der Stabsarzt Dr. Alexander Lion „die pfadfinderische Idee“ ins Deutsche und prägt auch den Begriff „Pfadfinder“ an sich. Eigenständiges Denken und Handeln, Naturbewusstsein, einfaches Leben, sowie Fahrt und Lager bestimmen in weiten Teilen die Arbeit innerhalb der Pfadfinderbewegung. Das ist im Grunde auch bis heute noch so geblieben.
Die schon zu Beginn des ersten Weltkrieges in Deutschland 110.000 Pfadfinder umfassende Bewegung hat sich bis zur Gründung der Weltpfadfinderbewegung 1922 noch weiter ausgebildet. 1929 wurde in Deutschland die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) gegründet, bislang einer der größten Jungendverbände in Deutschland, dem auch die Pfadfinder aus Lindern angehören. Heute gibt es in nur sechs Ländern auf der Welt keine Pfadfinder. Weltweit sind bis heute etwa 41 Millionen Pfadfinder aus 216 Ländern in zahlreichen Verbänden aktiv. Und alle haben eins gemeinsam: Die pfadfinderische Idee.

... und wie ist der Stamm der Pfadfinder in Lindern aufgebaut?

Der Stamm St. Philipp Neri besteht derzeit aus ca. 100 Kindern und Jugendlichen und 40 aktiven Leitern. Damit gehört er mit zu den größten Stämmen im ganzen Bezirk Oldenburg!
Anders als in vielen anderen Vereinen in Lindern üblich, gibt es bei den Pfadfindern in Lindern keine Kindergruppe pro Jahrgang, sondern sogenannte Stufen, in denen sich Kinder jahrgangsübergreifend gemeinsam in wöchentlichen Gruppenstunden treffen. Die Jüngsten (Klasse 3, 4 und 5) sind die Wölflinge, danach folgen die Jungpfadfinder (Klasse 6 und 7) und daraufhin die Pfadfinder (Klasse 8 und 9). Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren sind Rover, die bei den Pfadfindern in Lindern auch schon Leitungsaufgaben übernehmen.
Ältere Leiter, die nicht mehr so viel Zeit haben, sich aktiv zu engagieren, können bei den Pfadfindern in Lindern in einen „passiven Status“ übergehen und sich den  „Retros“ anschließen, die ein bisschen im Hintergrund agieren und die aktive Leiterrunde neben eigenen Treffen hin und wieder unterstützen.


... und was machen die Pfadfinder in Lindern?

Treu dem Pfadfindermotto „learning by doing“ finden wöchentlich Gruppenstunden für die Stufen im Pfarrheim statt. Dort werden altersgerechte Angebote geschaffen, wo die Großen und die Kleinen gegenseitig voneinander lernen können. Da kann es mal auf dem Fußballplatz ganz stürmisch zu gehen oder auch ganz ruhig bei einer gemütlichen Bastelstunde im Pfarrheim. Den Wünschen der Kinder und Jugendlichen sind dabei kaum Grenzen gesetzt – hauptsache es macht Spaß!
Die erlebnisorientierte Arbeit in Stufen ist seit der Gründung der Pfadfinderbewegung 1907 auch in unserem Konzept fest verankert. Deswegen gibt es neben den Gruppenstunden ca. jedes halbes Jahr für jede Stufe einen „Stufentag“. Dieser kann zum Beispiel aus einer Kanutour, einem Klettertag oder auch einer Fahrt ins Grüne bestehen.
Das Highlight in jedem Jahr ist die 7- bis 10-tägige elternfreie Zone – das Zeltlager. Darauf freuen sich nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch alle Leiter schon das ganze Jahr! Viele Fotos und Impressionen vom Zeltlager sind auf unserer Homepage zu finden.
Einmal im Jahr ist es natürlich auch einmal soweit: Die Kleinen werden groß und es findet ein Wechsel der Älteren in eine höhere Stufe statt. Jedes Kind, das in eine höhere Stufe wechselt, bekommt dann auch ein eigenes neues Halstuch in einer anderen Farbe.

Cool! Kann ich einfach so Pfadfinder werden?

Ja! Jedes Kind und auch jeder Jugendliche ist bei uns herzlich Willkommen. Melde dich mit deinem Anliegen einfach unter vorstand@dpsg-lindern.de oder schau mal unter www.dpsg-lindern.de vorbei. Wir würden uns freuen, dich bei uns begrüßen zu können.